Jubiläum und Gemeindefest

Nachdem die Stadt Schönwald 2016 voller Stolz ihre erste urkundliche Erwähnung vor 700 Jahren festlich beging, feiert die evangelisch-lutherische Gemeinde in Schönwald in diesem Jahr die erste urkundliche Erwähnung ihres Gotteshauses vor 600 Jahren. In einer Klageschrift der Stadt Eger von 1417 ist die Rede von Schönwald, „dem Dorf mit der Kirchen“.

Trotz unsicherer Quellenlage kann man annehmen, dass die Kirche 1417 schon stand. Der Überlieferung nach soll der Bau 1405 entstanden sein. Die Kirche war ursprünglich der „Jungfrau Maria“ geweiht. Ihr ältester Teil ist der Turm, in dessen Erdgeschoss sich bis heute der Chorraum mit Altar befindet. Im Laufe ihrer 600jährigen Geschichte wurde die Kirche immer wieder umgebaut und erweitert. Die Reformation hielt wie im übrigen Markgrafentum Brandenburg-Kulmbach 1528 auch Einzug in Schönwald. Zunächst war Schönwald Teil der Pfarrei Selb, wurde aber 1832 eigenständig, und 1839 zog der erste Pfarrer in Schönwald ein. 1909 erhielt die Kirche ihr heutiges barockes Aussehen, bis dahin hatte sie einen Kanzelaltar, typisch für den Herrschaftsbereich der Hohenzollerschen Markgrafen von Bayreuth.

Am kommenden Wochenende feiert die evangelische Gemeinde in Schönwald deshalb nicht nur, wie alle zwei Jahre, ihr Gemeindefest rund um die Kirche, in diesem Jahr gibt es einen besonderen Anlass zum Feiern. Seit über 600 Jahren wird an diesem Ort Gottesdienst gefeiert, miteinander gebetet und Gott gelobt. Menschen wurden in dieser Kirche getauft, erhielten Gottes Segen für Ihre Ehe und wurden viele Jahrhunderte lang auch dort beerdigt, denn der Friedhof der Gemeinde Schönwald lag ursprünglich rund um die Kirche. Bereits 1528 wurde im Ort die Reformation eingeführt und die Kirche wird evangelisch. Sie ist seitdem der evangelischen Gemeinde geistliche Heimat. Das ist der Gemeinde Anlass ein ganz besonderes Gemeindefest zu feiern, zu dem sie alle herzlich einlädt.

Am Freitag, den 30. Juni 2017, findet in der evangelischen Kirche Schönwald um 19.30 Uhr ein musikalischer Abend statt. Die Musizierenden der evangelischen Gemeinde, der Chor Laudate, der Posaunenchor, die Jugend und die Organistinnen der Gemeinde, aber auch die Schola der katholischen Gemeinde Schönwald gestalten diesen Abend mit christlicher Musik verschiedener Epochen und Stilrichtungen und laden die Zuhörer auch zum Mitsingen ein. Nach dem Konzert gibt es unter der Rotbuche einen kleinen Umtrunk.

Am Sonntag, den 2. Juli 2017, lädt die Gemeinde um 10.30 Uhr zum Festgottesdienst mit Abendmahl. Beginnen wird der Gottesdienst mit dem festlichen Einzug der diesjährigen Konfirmanden, des Kirchenvorstandes und der Mitwirkenden am Gottesdienst mit dem Posaunenchor vom Pfarrhaus in der Buchbacher Straße zur Kirche. Regionalbischöfin Frau Dr. Dorothea Greiner wird die Predigt halten und zum Abendmahl einladen.

Nach dem Gottesdienst gibt es um 12.30 Uhr ein Mittagessen mit einem großen Kartoffelbüffet, aber natürlich auch einem Bratwurst- und Steakstand. Um 15 Uhr gibt es dann Kaffee und Kuchen, musikalisch begleitet von der Kreahbröih-Musikanten. Der evangelische Kindergarten und der evangelische Kinderhort gestalten das Kinderprogramm und es findet ein Kirchenquiz statt, bei dem es einen Präsentkorb vom Schönwalder Markt, einen Essensgutschein für das „Alte Pfarrhaus“ und ein Gutschein von Schreibwaren Grüner zu gewinnen gibt. Bei schlechtem Wetter findet das Gemeindefest im Gemeindehaus statt.

In der Kirche beginnt an diesem Sonntag eine Ausstellung historischer Bilder der Kirche aus den letzten hundert Jahren. Auch wird zum ersten Mal ein Schwert aus dem 30- jährigen Krieg ausgestellt, das bei Renovierungsarbeiten vor 30 Jahren in der Kirche gefunden wurde und der Gemeinde im letzten Jahr übergeben wurde. Aufgrund dieser Ausstellung wird die Kirche bis zum 16. Juli tagsüber geöffnet sein, so dass man sie auch nach dem Gemeindefest noch besuchen kann. Begleitend gibt es ein kleines Heft mit den ausgestellten Bildern, das man für eine Spende von 2,50 € für die Kirchenrenovierung erwerben kann.

Zeichnung der Kirche aus den Unterlagen der Renovierung 1908

Zeichnung der Kirche aus den Unterlagen der Renovierung 1908

Zugang zur Kirche vor der Umgestaltung in den siebziger Jahren

Zugang zur Kirche vor der Umgestaltung in den siebziger Jahren

web_p1010954

 

Posaunenchor 1955 Einzug zur Konfirmation

Posaunenchor 1955 Einzug zur Konfirmation

Ausstellung

Ausstellung

Einzug

Einzug

Konzert-am-Freitag

Konzert am Freitag Schola der katholischen Gemeinde in unserer Kirche

Kreahbroih-Musikanten

Kreahbroih-Musikanten

Laudatechor

Laudatechor

Michael-Geymeier-und-Karin-Gotschy-am-Horn

Michael Geymeier und Karin Gotschy am Horn

Regionalbischöfin-Frau-Dr-Greiner

Regionalbischöfin Frau Dr. Greiner mit den beiden Pfarrerinnen

nach-dem-Gottesdienst

nach dem Gottesdienst

Pfarrer-Oberhäuser

Pfarrer Oberhäuser

Geselliges-Beisammensein-am-Freitagabend

Geselliges Beisammensein am Freitagabend